Schulteraugner (Homo Omophtalmus) — The wilde Shouldereye


Testbild2

 

Schulteraugner (Homo Omophtalmus)

Der wilde Schulteraugner hat
ein riesiges Gebiss,
doch niemals wird er richtig satt,
trotz Beute, die er riss.

Wenn du durch ferne Länder reist,
den Schulteraugner siehst,
vergiss niemals, dass du ihn preist,
sonst wirst du aufgespießt.

Er spießt dich auf und grillt dich gut,
wenn du dann knusprig bist,
verschlingt er dich samt Rock und Hut,
das wäre großer Mist.

Drum greife die Gelegenheit
und lobe ihn alsbald,
wenn du ihn triffst bei Dunkelheit
in seinem tiefen Wald.

Lob seine Schulter nicht allein,
die ja sein Auge trägt,
lob ebenfalls ihm Arm und Bein,
eh dass er dich zersägt.

Dann grillt der Schulteraugner sacht
statt dich sein holdes Weib.
Das Festmahl geht bis Viertel Acht.
Es folgt der Zeitvertreib.

Die Omophtalmen tauchen erstmals auf in der „Geschichte der Abderiten“ von Christoph Martin Wieland, dort sind sie nicht als Menschenfresser beschrieben, vielleicht sind auch nur sehr wenige Menschenfresser, Wieland leugnet mit Demokrit, dass sie (die Omophtalmen) überhaupt existieren.
In: Der Deutsche Merkur; Bd. 5, S. 63, hier: „Die Abderiten, eine sehr wahrscheinliche Geschichte“

The wilde Shouldereye

The old wild Shouldereye, he has
the powerfulest bite,
but he will never be fed up,
despite the prey’s delight.

If you in far in distant lands,
will find a Shouldereye,
do not forget to bless him long,
‘cause otherwise you’ll die.

He puts you onto barbecue,
you’ll be crispy and hot,
he swallows you including hat,
I think you wish that – not.

When sraing there in front of him
praise him immediately,
when you will meet him in the dark
in his eternity.

So praise his shoulder and his eyes,
that on his shoulders rest,
and praise his arms and praise his legs,
or else he’ll saw you chest.

The shouldereye will grill not you
but barbecue his wife.
The feast goes until Eight o’clock.
He feeds you all your life.

The Omophtalmen were mentioned for the first time in „History of Abderites“ by Christoph Martin Wieland, there they are not described as cannibals, perhaps even very few are cannibals, indeed. Wieland denies with Democritus that they (the Omophtalmen) exist at all. See also: The German Mercury; Vol 5, p 63, here:. „The Abderites, a very likely story.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s