Ein Paradoxon – a paradox


Kristallinseln

Heartafire
Ein Paradoxon

Die düsteren Dezembertage
wurden unerträglich.
Frostigen Fenstern entfliehend
und Schnee-Finken, die Unterschlupf suchten,
fuhren wir zu Inselperlen,
die karminrote Blüten ausbluteten,
zu Regenwaldböden, die leuchteten
von Zitronenquarz.
Unsere nackten Füße sanken
auf winzigen Citrin-Kristallen und
Flügelschläge weißer Gefieder
fegten die Vergangenheit hinaus aufs Meer,
dort blieben wir für immer
in einem Augenblick aus Ewigkeit.

Deutsch von Hutschi

Advertisements

2 Antworten zu “Ein Paradoxon – a paradox

  1. Beautiful translation Hutschi, I am delighted!

  2. very fine art companion as well, thank you so much.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s