Hutschis Sonettkochbuch – Sonett, verfeinert und wohlgereimt


Hutschis Sonettkochbuch

3. Sonett, verfeinert und wohlgereimt

Zutaten:

  • für die Verse: jeweils 5 Jamben im Vers mit männlicher oder weiblicher Kadenz
  • für die Quartette: jeweils vier Verse mit zweimal zwei Reimen, Reime im ersten und zweiten Quartett sind gleich
  • für die Terzette: jeweils drei Verse mit dreimal zwei Reimen

Reimform: abba abba cdc cdc

Die Reimstruktur im klassischen Sonett
ist strenger, als im Grundrezept beschrieben,
man setzt da nicht die Reime nach Belieben,
das zweite gleicht dem führenden Quartett,

es wäre schön, wenn man stets Reime hätt’,
hat man genügend Reime aufgetrieben,
muss man sie an die rechte Stelle schieben,
man glättet sie auf einem Bügelbrett.

Die letzten beiden Strophen scheinen leicht,
sie fließen fast von selbst dir aus der Feder,
wenn man sie mit dem ersten Vers vergleicht.

Sonetteschreiben, scheint es, das kann jeder,
jedoch: bevor man hier sein Ziel erreicht,
braucht man für Pergament gehörig Leder.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s